Mit ‘Gartenhaus’ getaggte Artikel

Holzhaus für den Garten planen und bauen

Mittwoch, 18. Mai 2011

Holzhaus für den Garten planen und bauen
Vor das Holzhaus hat der Gesetzgeber die Baugenehmigung gesetzt. Zumindest in den meisten Städten und Gemeinden. Deshalb ist es notwendig, vor der Planung des Gartenhauses zuerst beim zuständigen Bauamt nachzufragen. Als Nächstes geht es daran, den richtigen Platz auszusuchen. Das Gelände, auf dem das Gartenhaus stehen soll, muss sorgfältig eingeebnet werden. Ist dies alles geklärt, ist die Entscheidung zu treffen, ob das Holzhaus für den Garten vollständig selbst gebaut werden soll, oder lieber doch ein günstiger Bausatz genutzt wird. Eine Gartenlaube vollständig selbst zu bauen ist eine große Aufgabe, die sich ein jeder jedoch mittels zahlreicher Bücher und Zeitschriften erleichtern kann. Wer sein Holzhaus selbst plant und baut, ist bei Form und Größe vollkommen frei und kann das Haus so jedem Gelände anpassen.

Ein Holzhaus zu bauen bedeutet viel Arbeit
Der große Nachteil ist jedoch nicht von der Hand zu weisen. Ein Holzhaus für den Garten selbst zu bauen macht eine Menge Arbeit. Zunächst gilt es alle Baumaterialien, angefangen mit dem Holz und aufgehört mit Nägeln und dem Dachbelag, selbst zu beschaffen. Auch das Zuschneiden ist nicht so einfach. Zum einen braucht es dafür eine große Anzahl unterschiedlicher Werkzeuge, die ein Hobbybastler nicht so einfach in der Garage stehen hat und zum anderen ist beim Zuschneiden äußerst genau zu arbeiten. Die meisten Baustoffhändler bieten ihren Kunden den Service an, Holzteile nach Plan zuzuschneiden.

Leichter zum Holzhaus mit einem Fertigbausatz
Wesentlich einfacher ist ein Holzhaus mit einem Fertigbausatz zu errichten. Er beinhaltet alles notwendige inklusive einer gut verständlichen Bauanleitung. Die Hersteller bemühen sich um eine große Auswahl an Form und Ausmaßen. Die individuelle Gestaltung kann dann immer noch mittels Farbe und verschiedener Accessoires erfolgen. Beispielsweise verleihen schönen Jalousien aus Holz einer “Gartenlaube von der Stange” ein ganz persönliches Gesicht. Dies gilt ebenso für die Türen, die Blumenkästen oder eine schöne Veranda, die mit der gewonnen Zeit, in eigener Planung vor das Häuschen gezimmert werden kann.

Karibu Gartenhaus

Montag, 02. November 2009

gartenhaus_1Zu den Karibu Gartenhäusern mit der geringsten Wandstärke gehören die gefertigten Typen, welche nur eine Dicke von 12,5 mm aufweisen. Das für die Montage verwendete Holz aus nordischen Wäldern wird in einer sogenannten Softline – Profil – Technologie montiert. Dabei sind die einzelnen Bretter als Montageelemente jeweils mit einer Nut und einer Feder ausgestattet. Sie ähneln somit dem Aufbau von Paneelen und werden auch mit der fast gleichen Arbeitstechnologie verlegt. Die vier Wände werden untereinander mit speziellen Verbindungsvorrichtungen fixiert und ermöglichen mit dem entsprechenden Grundgerüst eine solide Standfestigkeit. Günstig ist es, wenn der Unterboden vor der Errichtung zumindest geebnet oder in anderweitiger Form befestigt wird. So kann zum Beispiel ein als Zubehör erhältlicher Fußboden aus Holzbrettern oder Holzbohlen, welche aus mindestens 16 mm starkem massivem Holz hergestellt werden, im Inneren verlegt werden. Die Holzstärken können jedoch erweitert werden. So besteht die Möglichkeit, auch ein 19 mm starkes Massivholz zu verwenden. Unter dieses Holz kann ein im Kesseldruckverfahren imprägnierter Unterbau installiert werden. Für den Zugang sorgt eine einfache Tür aus einem Flügel, welche durch einen geeigneten Rahmen ihre Stabilität erhält. Profilbeschläge sorgen für die Positionierung und ein zuverlässiges Öffnen und Schließen.
Zum Schutz gegen eindringende Nässe wird das Dach aus 16 mm starken Holzpaneelen gefertigt. Für das Belegen des Daches wird standardmäßig sogenannte Bitumendachpappe angeboten. Beliebt und besonders praktisch gegen das Eindringen von Regen und Schnee gestalten sich die Schleppdächer. Sie bieten zudem gute Voraussetzungen, um eine Erweiterung des Gartenhauses vornehmen zu können.
Die verschiedenartigen Varianten der Gartenhäuser erlauben es zudem, neben Türen aus einem oder zwei Flügeln zur besseren Belüftung und für einen Lichteinfall auch Fenster zu montieren. Diese teilweise recht hochwertigen Anfertigungen besitzen vorwiegend den herkömmlichen Dreh – Kipp – Mechanismus und sind in unterschiedlichen Größen erhältlich.
Alle Karibu Gartenhäuser zeichnen sich dadurch aus, dass sie einfach aufzubauen sind. Meist kann dies geschehen, ohne viel Werkzeug einsetzen zu müssen. In einem beigelegten Zubehör befinden sich alle für den Bausatz benötigten Schrauben, Beschläge, Profile und Bauanleitungen. Auf Wunsch der Kunden besteht zudem die Möglichkeit, die Karibu Gartenhäuser in einer vorgefertigten Version zu bestellen. Die vormontierte Bauteile werden danach nur noch komplettiert. In der Regel handelt es sich um zwei bis vier Module, welche für die Fertigstellung einer seitlichen Wand benötigt werden.
Die witterungsbeständige und widerstandsfähige Eigenschaft der Gartenhäuser von Karibu ist vor allen Dingen dadurch möglich, weil das verwendete Holz durch spezielle Versiegelungstechniken haltbar gemacht werden kann. Dies bietet einen zuverlässigen Schutz gegen Feuchtigkeit und macht viele Wartungsarbeiten für lange Zeit überflüssig. Die Hersteller der Karibu Gartenhäuser verwenden hochwertige umweltfreundliche, von Lösemitteln befreite und geruchlose Farben und Lacke. Diese können in der farblosen Variante für eine Naturbelassenheit der Gartenhäuser sorgen. Im Gegensatz dazu sind auch farbige Lösungen erhältlich. Die Substanzen erbringen außerdem eine optisch einwandfreie und glatte Oberfllächengestaltung der Gartenhäuser.