Holzspielzeug für Babys

Holz wurde schon im 17. Jahrhundert für die Erzeugung von Spielzeugen verwendet. Diese Holzspielzeuge waren aber meist den Kindern bürgerlicher und adliger Kreise vorbehalten. Die anderen Kinder sollten mit Natur- und Gebrauchsgegenständen spielen, welche nicht anfänglich für das Kinderspiel vorhanden waren oder erzeugt wurden.
Anfang des 20. Jahrhunderts kam es zur verbesserten industriellen Herstellung in größeren Serien, wodurch Holzspielzeug auch für “Durchschnittsfamilien” erreichbar wurde.
Holz ist ideales Material für wertvolles und langlebiges Spielzeug und bietet pädagogisch hochwertige Entfaltungsmöglichkeiten. Das Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der über eigene Merkmale verfügt und auf diese Weise auch jedes Spielzeug eine typische, unverwechselbare Form erhält.

Auch und in erster Linie heutzutage noch setzen viele Erzeuger auf Holzspielzeug, denn Holzspielzeuge sind so besonders. Sie haben Struktur, einen speziellen Eigengeruch und sind für Kinder bezüglich ihres Materials deutlich einzuordnen. Durch sein spezielles Gewicht, seine Individualität und Unverwechselbarkeit ist das Holzspielzeug seit Generationen verlässlicher und langlebiger Begleiter vieler fantasievoller Kinderwelten.

Die Gruppierung von Farben, Formen, Geruch, Gewicht, Geräuschen und Symbolen spielen eine wichtige Rolle in der frühkindlichen Orientierung (Siehe: Holzspielzeug für Babys). Dabei unterstützen diese Spielzeuge die Entwicklung der Kinder und anderer Fähigkeiten. Die Vorteile von Holzspielzeug liegen in der warmen Handhabung, wohlklingenden Geräuschen beim Spielen. Sie können leicht gereinigt werden und ziehen wenig Staub an. Für die Herstellung von Holzspielzeug werden solide Hölzer wie Ahorn oder Buche verwendet. Darüber hinaus sichern ganz ungiftige und farbechte Beizen und Lacke auf Wasserbasis ein ungefährliches Spielen auch bei Speichel- oder Schweißeinwirkung. Holzspielzeuge sind darüber hinaus schadstoffrei, umweltfreundlich, gesundheitsbedenklich, strapazierfähig und haben eine stabile Bauweise.

Einen Kredit für den Kauf verschiedener Spielzeuge aufzunehmen, ist in der Regel ungewöhnlich, aber wer über ein kostenloses Girokonto verfügt, der kann leicht mehr als 100 Euro im Jahr sparen und wenn er Kinder hat, diese Summe für den Kauf hochwertiger Holzspielzeuge verwenden.

Kunststoffspielzeug

Kunststoff Spielzeuge sind bunt und bieten ganz andere Spielmöglichkeiten als Holz. Aus diesem Grunde werden sie in erster Linie von älteren Kindern bevorzugt. Die verschiedenen Kunststoffe haben bezüglich ihrer Herstellung und Entsorgung verschiedene ökologische Auswirkungen. Auch gesundheitlich sollten sie verschieden bewertet werden. Empfehlenswert sind Kunststoffe aus chlorfreien Kohlenwasserstoffen wie Polypropylen – PP – oder Polyethylen – PE – . Am besten sollte man im Fachhandel nachfragen, um welchen Kunststoff es geht, und den Kauf von Spielzeug aus Polyvinylchlorid vermeiden. Von der Herstellung bis zur Entsorgung führt PVC eine Vielzahl an Gesundheits- und Umweltbelastungen herbei.

Wichtig zu wissen: PVC wird auf Importprodukten häufig als Vinyl bezeichnet.

Tags:

Die Kommentare sind geschlossen.