Archiv für den Monat Juli 2009

Der eigene Gartenteich

Montag, 27. Juli 2009

IMG_1462Grundsätzliche Überlegungen zur Gestaltung und Verschönerung eines Gartens sollte man nicht nur bei der Neuanlage anstellen, sondern auch dann, wenn man das Gefühl hat, dass es an der Zeit ist, im Garten etwas zu verändern. Welche Ansprüche stellt man, wie viel Geld ist man bereit auszugeben, diese Punkte spielen eine große Rolle. Am wichtigsten aber ist es, sich seine Wünsche und Vorstellungen zu erfüllen, um sich im eigenen Garten so richtig wohlzufühlen, schließlich ist der Garten ein wichtiger Lebensraum.

Wenn sich nun der typische Stil eines Gartens herauskristallisiert hat, wird seine Einmaligkeit noch deutlicher durch die spezifischen Funktionen, die er zu erfüllen hat. Er kann ein Pflanzengarten sein, ein Rosengarten, ein Spielgarten, ein Obstgarten oder ein Badegarten.

Wohlfühloase am Wasser:

Bei entsprechender Lage kann ein Wasserbecken, ein Springbrunnen oder ein Teich den Mittelpunkt des Gartens finden. Das Wasser sollte nicht unbedint im Schatten liegen, damit die Pflanzen gut gedeihen können muss einen großen Teil des Tages die Sonne darauf scheinen. Es ist unklug einen Teich unter Bäume zu legen, deren Laub ins Wasser fällt und es verunreinigt. Die verschiedenen Pflanzen am Wasserrand tragen zur Atmosphäre eines natürlichen Teiches bei und schaffen eine ruhige und geheimnisvolle Stimmung. Sumpfpflanzen und Steine am Rand des Wassers stehen im Kontrast zur Pflasterung, die diesen Bereich mit dem übrigen Garten verbindet. Eingesetzte Insekten, Schnecken und Fische tragen ein übriges dazu bei um dem Gartenteich eine natürliche und gemütliche Atmosphäre zu geben.

Um kleinen Kindern keine Möglichkeit zu geben ins Wasser zu fallen, gibt es verschiedene Möglichkeiten den Teich zu umzäunen. Entweder mit einem Spezialgitter, einem kleinen Holzzaun oder eine Rundumbepflanzung mit Sträuchern oder Bodendeckern.

Wasser bringt Helligkeit und Dynamik in den Garten, es kann von großer Vitalität sein, wenn es im Hintergrund leuchtet, Wellen schlägt und leise vor sich hin plätschert. Es kann aber auch Ruhe und Stille ausstrahlen, wenn es sich als lautlose und spiegelglatte Fläche präsentiert, in der sich die Umgebung spiegelt. Das Geräusch von plätscherndem Wasser ist beruhigend und kann den Verkehrslärm oder Geräusche aus der Nachbarschaft übertönen. Ein Liegestuhl nahe ans Wasser gestellt, dazu ein gutes Buch und ein erfrischendes Getränk, laden dazu ein, sich zu entspannen, dem Alltag zu entfliehen und vor sich hinzuträumen.

Viele verschiedene Lichtelemente, die auf Solarbasis betrieben werden, können den Teich und die gesamte Umgebung auch nachts ins rechte Licht rücken.

Gürtel aus edler Herstellung

Freitag, 24. Juli 2009

Ein Damengürtel ist ein wichtiges Attribute einer stilvollen Frau und ein Teil der gut durchdachten Kleidung. Unabhängig davon welche Rolle dem Gürtel zugedacht ist, ob er einfach die Hose hält oder effektvoll die Hüfte umarmt, ob er eine rein dekorative Funktion trägt oder bloß praktische Rolle spielt – ein Gürtel ist einer der bedeutendsten Accessoires, er teil optisch die Figur in zwei Teile. Ein Gürtel ist immer ein Blickfang und wenn er bemerkt wird muss er immer von ausgezeichnetem Kleidungsgeschmack der Trägerin zeugen.

Dekorative Gürtel unterstreichen die Taille und den Geschmack der Trägerin. Sie müssen eine gelungene Abrundung, das Tüpfelchen auf dem i des gewählten Images darstellen. Durch eine gelungene Gürtelauswahl kann so gut wie jedes Outfit aufgepeppt werden und die Kleidung bekommt ihre ganz individuelle Note.

Wer einen modernen Gürtel kaufen will, findet eine riesige Auswahl für jeden Geschmack. So ein Gürtel kann klassisch oder nach der letzten Mode sein, aber er bleibt ein notwendiger Teil der Garderobe.
Der Gürtel muss je nach dem Anlass oder nach der gewählten Kleidung ausgewählt werden. Ob ein strenger Kostüm oder spielerischer Outfit – der Gürtel muss immer auf seinem Platz sein. Bei der heutiger Vielfalt allermöglicher Gürtelvariationen kann man immer das, was man braucht finden. Man kann mit der Form, der Breite, der Faktur des Gürtels Akzente setzen, die einen völlig neuen Look kreieren.

In dieser Saison ist ein schmaler und breiter Gürtel in einer knalligen Farbe der Renner. Man kann solche Gürtel mit Hosen oder Kleidern tragen.

Die wichtigste Regel ist heuer den Gürtel auf der eigenen natürlichen Taille zu tragen. Das freie Ende muss herunterhängen. Der letzte Schrei ist ein schmaler Gürtel mit geraden hemdartigen Kleidern im Trachtenstil mit oder ohne Franzen. Ebenfalls angesagt ist ein breiter Hüftgürtel kombiniert mit einem Tunika-Kleid. Sehr empfehlenswert sind auch schmale Röcke mit schmalem Gürtel in einer knalligen Farbe.

Ein Gürtel mit Details, wie zum Beispiel eine große Masche, kann als Zentrum der Kleidungskomposition gesehen werden. In so einem Fall müssen alle anderen Teile der Kleidung möglichst neutral sein.

Ein einfacher Ledergürtel ist in allen Zeiten absolut unersetzlich. Auch heuer kann er optimal mit Jeans getragen werden.

Ein schmaler Gürtel auf der Taille ist ein einfaches und feines Element, der die schlanke Linie unterstreichen kann und auch das berühmte kleine Schwarze einzigartig macht.

Ein superschmaler Gürtel aus edlem Leder ist eine tolle Möglichkeit dem Look mehr Farbe zu verleihen. Man kann auch dunklere oder ruhigere Farbtöne nehmen, aber eine knallige Farbe bringt Originalität ins Aussehen.

Gartenbonsai – Highlight Ihres Gartens

Donnerstag, 23. Juli 2009

Nahaufnahme der Nadeln einer Adlerschwingen-Eibe

Nahaufnahme der Nadeln einer Adlerschwingen-Eibe

Bonsai – ein lebendes Kunstwerk

Diese einzigartige Kunst, von Natur her eigentlich gewaltige Bäume zu ganz kleinen Exemplaren zu ziehen, kommt ursprünglich aus China. Verfeinert wurde diese Kunst aber in Japan, von wo aus sie später nach Europa geriet. Das Ziel der Bonsai-Kunst ist es, ein Bäumchen zu gestalten, in dem die typischen Merkmale einer entsprechenden ausgewachsenen Art vereint und in einer idealisierten Form dargestellt werden. “Baum im Topf” – das bedeutet das japanische Wort „Bonsai“. Von einer Generation zu der anderen wird dieses lebende Kunstwerk in Japan weitervererbt. Dieses besondere Gehölz lässt bei der Gartengestaltung so wirkungsvolle Akzente setzten, die die Blicke jedes Pflanzenliebhabers garantiert auf sich ziehen werden. Bonsai ist immer eine Bereicherung für jeden Garten und schafft ein besonderes Ambiente.

Wie entsteht ein Bonsai?

Ihre typische Bonsai-Form, so wie wir sie kennen, erreicht eine Pflanze, indem sie jahrelang regelmäßig geschnitten, mit Draht geformt, gezielt getopft und gedüngt wird. Meistens lässt man ein Gehölz in den ersten Jahren unbeeinflusst wachsen. Nach einigen Jahren werden die speziell selektierten jungen Pflanzen in Töpfe umgepflanzt und langsam zu ihrer Form gebracht. Der Neuaustrieb wird jährlich geschnitten, wodurch die Pflanzen ihre unverwechselbaren Formen erhalten. Einen Bonsai selbst zu ziehen, erfordert Geschick, Erfahrung und jahrelange Geduld, weil so ein schönes Bäumchen nicht über Nacht entsteht. Meistens kauft man schon fertige Bonsai, die von Fachleuten in Baumschulen geformt wurden und die von den Hobbygärtnern “nur” stets richtig gepflegt und in Form gehalten werden müssen.
Einige wenige Arten müssen nur wenig oder gar nicht geschnitten werden. Eine dieser Arten ist der kriechende Wacholder, die zu einer schwach wachsenden Sorte gehört. Diese Pflanze wurde an den Astenden mit einer stärker wachsenden Sorte (Gerüst) veredelt. Der kriechende Wacholder, auch „Green Carpet“ genannt, wächst bereits von Natur aus sehr dicht und flach, so dass im Laufe der Zeit nur einzelne ganze Äste herausgeschnitten werden müssen.
Für Anfänger in der Gartenbonsai-Kunst eignen sich am besten alle Laubbäume, insbesondere die verschiedenen Arten von Ahorn, die einfach in Pflege und Gestaltung sind. Auch einige Nadelbäume, wie zum Beispiel die Japanische und Europäische Lärche, ebenso wie die Eibe, sind eine gute Wahl für die Bonsai-Einsteiger.

Pflege eines Gartenbonsai

Ein Bonsai sollte alle 2 bis 4 Jahre im Frühling umgetopft werden. Die Wurzeln werden dabei zurückgeschnitten und der Baum wird zurück in einen Topf mit dem passenden Substrat gesetzt. Das Substrat sollte möglichst strukturstabil, also atmungsaktiv und wasserdurchlässig sein. Verdichtete Erde kann dem Bonsai schaden. Das passende Substrat können Sie im Fachhandel finden. Das Gefäß sollte, genau wie auch bei anderen Pflanzen unbedingt Abzugslöcher besitzen, damit das überschüssige Gießwasser abfließen kann. Je nach Jahreszeit und Wetterlage sollte der Bonsai alle 2 Tage oder ein Mal die Woche – auf jeden Fall dann, wenn die Oberfläche des Substrates trocken geworden ist – gegossen werden. Gewässert wird so ausgiebig, dass überschüssiges Wasser aus dem Topf herausfließt. Beim Düngen am besten stickstoffarmen Spezialdünger für Bonsai verwenden, um den zu starken Wuchs der Pflanze zu verhindern. Der Dünger sollte außerdem organisch sein, damit es nicht zum Verbrennen der Wurzeln kommt.

Vase-Sitzgruppe

Dienstag, 21. Juli 2009

Vase-Sitzgruppe

Vase-Sitzgruppe

Ein wirklich exklusives Modell ist die Platz sparende sowie blitzschnell aufbaubare Sitzgruppe „Vase“. Diese Rattan-Gartenmöbel sind wahre Zauber- oder auch Verwandlungskünstler unter den Garten- beziehungsweise Terrassemöbeln.

„Vase“ hat ihren Namen von seiner kompakten Form, die es erhält, wenn man die beiden Sitzmöbel sowie den passenden Tisch aufeinander stapelt. Hierdurch entsteht der Eindruck, man habe eine riesige, bauchige Vase vor sich. Das macht nicht nur optisch einen besonderen Eindruck, vielmehr hilft es Platz zu sparen. Bequemer und schöner kann man seine chicen Garten- und Terrassenmöbel nicht verstauen.

„Vase“ ist ein wahrer Augenschmaus, ein echter Hingucker sowohl in geschlossener wie auch in offener Form. Neben dem praktischen Aspekt ist „Vase“ zudem noch ein wirklich bequemes Sitzmöbel.

Die Grundausstattung der Sitzgruppe „Vase“ besteht aus zwei Sesseln und einem Tisch, alles in einem einzigartigen Design. Diese Variante ist problemlos erweiterbar, so dass man immer – der Anzahl der Gäste entsprechend – die nötige Menge an Sitz- und Abstellmöbel zur Verfügung hat. Momentan nicht benötigte Teile werden als dekorative Vase verwandt.

„Vase“ gibt es in schwarz oder dunkelbraun. Zu dem entsprechenden Set, welches innerhalb von drei bis vier Tagen nach Bestellung geliefert werden kann, gehören zwei Vase-Sessel in den Maßen 73x72x71, sowie je ein Kissen und ein Vase-Tisch mit den Maßen 58x58x48. Das Besondere an dem Modell ist, dass es ab sofort für statt bisher 699,00 € für nur noch 449,00€ inklusive 19% Umsatzsteuer zuzüglich Versandkosten zu haben ist.

Wie alle Gartenmöbel dieses Herstellers besitzt das Vase-Gartenmöbelset sowohl ein doppelt verstärktes Untergestell als auch doppelte Spannbänder. Dieses sorgt für mehr Standfestigkeit und steigert die Sitzstabilität. Extra dicke Kissen sorgen für einen hohen Sitzkomfort. Ergonomisch geformte Rückenlehnen sind nicht nur ein schöner Anblick, sondern gewährleisten optimalen Halt sowie ein angenehmes Sitzgefühl.

Extra starke Polyrattan fasern sorgen für lange Haltbarkeit und erleichtern die Reinigung. Pflegeleichte schmutz- und wasserabweichende, waschbare Sitzbezüge aus 100% Polyester mit verdeckten Nähten und Reißverschlüssen lassen das Herz einer jeden Hausfrau höher schlagen.

Die chice, extravagante Sitzgruppe „Vase“, die übrigens nicht nur ein Blickfang auf Terrasse, Balkon und im Garten ist, sondern ebenso gut in Wintergärten oder Wohnzimmer passt, ist hoch belastbar und langlebig. Mit einer Belastbarkeit von 150kg ist die Sitzfläche für jedes „Schwergewicht“ geeignet. Wetterresistente Fasern im modernen Rattan-Look sowie UV- und farbensichere Fasern sorgen dafür, dass Ihre einmalige Sitzgruppe selbst im nächsten Jahr noch so schön aussieht wie nach dem Neukauf. Frostsicherheit bis -20°C lassen jeden hiesigen Winter problemlos überstehen. Das besonders leichte und dennoch robuste und pulverbeschichtete Untergestell sorgt zudem ebenfalls für eine extreme Langlebigkeit. Die aufwändige Handarbeit des Produktes verspricht eine optimale Verarbeitung sowie eine einzigartige Qualität. Sie werden sehen, die „Vase“-Sitzgruppe wird so manchen Sommer überdauern.

Die Ware wird in 1A-Qualität in transportsicherer Originalverpackung geliefert und umfasst eine 24 monatige Gewährleistung. Getreu dem Motto „Schweizer Qualität ist Meisterqualität“ entspricht das „SWISS-Design“ den allerhöchsten Ansprüchen. Ein überaus freundlicher und kompetenter Kundendienst ist dabei selbstverständlich.

Formgehölze vom Profi

Samstag, 18. Juli 2009

Gold-Buchsbaum

Gold-Buchsbaum

Formgehölze haben eine lange Tradition im Gartenbau. Die meisten Menschen sind geradezu fasziniert von den verschiedensten Schöpfungen der Gärtner, die mit ihren geometrischen Mustern den Blick einfangen. Wer selbst einen solchen Garten haben möchte, stellt allerdings schnell fest, dass es gar nicht so einfach ist, diese Meisterwerke zu reproduzieren. Deswegen bietet die Seite http://www.formgehoelze-profi.de eine sehr große Auswahl an verschiedensten Formgehölzen für alle Stilrichtungen und Ambitionen an. Ob nur ein Highlight in Form einer einzelnen Pflanze gesetzt werden soll, oder eine komplette Parkanlage von Pyramiden, Kugeln oder anderen Figuren flankiert wird; in diesem Webshop finden Sie das richtige Produkt. Auch eine große Auswahl an Bonsaigehölzen ist verfügbar, denn obwohl diese in der Regel nicht einer streng geometrischen Form folgen, zählen sie zu den absoluten Urvätern der Formgehölze. Bonsais werden seit jeher durch einen speziellen Schnitt in ihrer Größe begrenzt, um so die gewünschten Formen zu erhalten.

Das Setzen von Akzenten mit Hilfe von Formgehölzen ist eine exklusive Art, den eigenen Garten zum Highlight zu machen. Dabei kann von großen Anlagen bis hin zu einzelnen Pflanzen, die als Eyecatcher eingesetzt werden, beinahe alles verwirklicht werden. Das Ambiente einer solchen Bepflanzung macht das Betrachten zu einer reinen Freude und wird Ihnen die Bewunderung aller Gäste und Nachbarn einbringen.

Die Pyramidenform erfreut sich einer großen Beliebtheit, ist sie doch schon immer mit einem geheimnisvollen und doch modernen Bild verbunden. Gerade im Garten fängt diese Form den Betrachter förmlich ein. Dabei können die Formgehölze sowohl als Rahmenbepflanzung als auch für die Hauptbepflanzung genutzt werden. Der Kunde ist völlig frei in seiner kreativen Planung. Bei dieser speziellen Variante hat der Kunde die Wahl zwischen Buchsbaum und Eibe, um sich seinen Vorstellungen und Möglichkeiten anzupassen. Wie alle Produkte aus dem Webshop zeichnen sich diese Formgehölze durch eine ansprechende Form und hohe Produktstandards aus.

Die hohe Qualität der Pflanzen ist eine Grundvoraussetzung für eine lange Lebensdauer und perfektes Erscheinungsbild bei moderatem Pflegeaufwand. In deutschen Baumschulen sorgsam und liebevoll herangezogen, erfüllen die Pyramiden höchste Ansprüche. Das fachkundige Personal betreut die Aufzucht von Beginn an und erreicht so ein optimales Ergebnis für den Endkunden. Die mehrfache Verschulung trägt zur Widerstandsfähigkeit der Pflanzen bei. Selbstverständlich sind die Gehölze auch leicht durch Schnitt formbar, was dem Kunden die Möglichkeit zu Modifikationen und fortgesetztem Erhalt der Grundform bietet.

Fällt es einem Kunden schwer, eine Wahl zu treffen, steht ihm ein professionelles Team für eine telefonische Beratung jederzeit zur Verfügung. Hier gibt es wertvolle Tipps und Pflegehinweise, aber auch grundsätzliche Fragen zur Eignung des Gartens und des Bodens werden hier beantwortet.

Bei Einhaltung der Pflegeanleitung kann der Kunde damit rechnen, sich über eine lange Zeit an den Pyramidenformen zu erfreuen. Neben Bodenbeschaffenheit und regelmäßigem Düngen und Mulchen ist selbstverständlich die Schnittpflege eine Voraussetzung, um die Form zu erhalten. Ein Wässern ist normalerweise nicht notwendig, es sei denn, die Pflanze durchlebt eine ausgeprägte Trockenperiode. Auch ein Überwintern für einen Gartenbonsai ist kein Problem, wenn vor Einsatz der Frostperiode gut gewässert und gemulcht wird. Auf der Webseite www.formgehoelze-profi.de erhalten Sie noch weitere ausführliche Pflegeinformationen für alle Ihre Formgehölze.

Kreative Geschenkidee – Gutscheinkarten für den Baumarkt

Samstag, 11. Juli 2009

Wer hat nicht schon mal gute Mine zum bösen Spiel gemacht, wenn er mit einem Geschenk überrascht wurde, das an Phantasielosigkeit kaum zu überbieten war? Immer wieder kommt man in die Verlegenheit, dass man jemandem anlässlich eines Geburtstages oder eines anderen Jubiläums eine kleine oder große Freude bereiten möchte. Natürlich kann man Blumen sprechen lassen. Allerdings haben sie den Nachteil, dass ihre Lebensdauer schon nach kurzer Zeit verwirkt ist. Eine viel bessere Idee sind da Gutscheinkarten für den Baumarkt. Gerade bei stolzen Besitzern eines Gartens kann man damit kaum etwas verkehrt machen.
Bei der großen Auswahl im Baumarkt kann der Beschenkte seinen Garten mit Pflanzen verschönern, deren Kauf ihm sonst seine Sparsamkeit verbieten würde. Solche Gewächse können auch einen besonderen Erinnerungswert haben. Ist es nicht schön, das Bäumchen mit dem Enkelkind wachsen zu sehen, zu dessen Geburt es gepflanzt wurde? Mit einer Gutscheinkarte ,die gut mit einem Ratgeber kombiniert werden kann, lassen sich bleibende Werte schaffen. Nun hat nicht jeder den grünen Daumen, ist aber dafür mit goldenen Händen gesegnet. Gutscheinkarten können bei der Neugründung eines Haushaltes genauso willkommen sein wie bei der Renovierung der zukünftigen Wohnung. Gerade beim Erwerb hochwertiger Produkte sind sie besonders gern gesehen. Der passende Ratgeber kann dazu anregen, seine handwerklichen Fähigkeiten auszuprobieren, werden doch häufig auch Kurse zu bestimmten Schwerpunkten angeboten. Suchen Sie also nach einem passenden Geschenk, handeln Sie nach dem Motto: Egal ob für Wohnung oder Garten machen Sie Freude mit Gutscheinkarten!